Angebote zu "Ralf" (306.268 Treffer)

Fotografie in der DDR als künstlerisches und su...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(13,99 € / in stock)

Fotografie in der DDR als künstlerisches und subkulturelles Medium:1. Auflage. Ralf Hemminger

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Verbotene Lieder! Verlorene Lieder? als Buch vo...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand
(9,95 € / in stock)

Verbotene Lieder! Verlorene Lieder?:Texte aus der DDR 1984-1989. 2. Auflage. Ralf Mattern

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
DDR Schlager
12,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

DDR Schlager: Various

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.12.2017
Zum Angebot
Hits Der DDR
8,49 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Hits Der DDR: Various

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.12.2017
Zum Angebot
Chanson In Der DDR
20,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Chanson In Der DDR: Various

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.12.2017
Zum Angebot
Die DDR Hits
9,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Die DDR Hits: Various

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.12.2017
Zum Angebot
Beste Aus Der DDR 3-Kult
9,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Beste Aus Der DDR 3-Kult: Various

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.12.2017
Zum Angebot
Die DDR Hits Vol.3
9,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Die DDR Hits Vol.3: Various

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.12.2017
Zum Angebot
Sämtliche Songtexte 1984-2004 - Mit einem Vorwo...
7,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer in der DDR als Liedermacher oder mit einer Band öffentlich auftreten wollte, brauchte hierzu eine staatliche Erlaubnis, die man erst nach dem Vorspielen des Programms vor einer Kommission erhielt - oder eben nicht. Dies war auch 1986 so, als ein paar Freunde die Band Flexibel gründeten - aus der nach 1990 AufBruch wurde. Nach nun genau 30 Jahren verbleicht jedoch nicht nur die Schrift auf den Zetteln und Blättern, auf denen die Urfassungen der Songtexte geschrieben wurden, sondern auch die Erinnerung. Was liegt da näher, als die verblassenden Texte, die doch auch Schienenstränge für die Züge der Rückbesinnungen in die Vergangenheit sind, in ein Buch zu retten? Doch: Macht es nicht mehr Sinn, die Songs neu einzuspielen und auf einem Tonträger herauszubringen - oder einfach in das Netz zu stellen? Gerade Liedtexte leben doch auch von und mit ihrer musikalischen Interpretation... Gerhard Schöne schrieb im Vorwort dieses Buches, dass es ihm beim Lesen der Texte ein wenig so vorkam, als würde er im Tagebuch eines Freundes blättern. Und Tagebücher müssen bekanntlich nicht musikalisch untersetzt werden, um sich auf sie einzulassen. Deshalb sind hier alle seit 1984 entstandenen Songtexte in ihrer Urfassung versammelt: Die aus den Liedermacherprogrammen 1986/87 und 1988/89 und diejenigen, die Flexibel und AufBruch von 1987 bis 2005 in den Konzerten spielten. Ralf Mattern wurde Ende 1964 im Ostharz geboren. Erstmals versuchte er, sich der Welt in Reimform zu offenbaren, im Alter von sieben Jahren. In den Jahren 1975 bis 1979 legte eine klassische Gitarrenausbildung den Grundstein dafür, die Form des Liedes als künstlerische Ausdrucksweise zu nutzen. So entstanden erste ernstzunehmende Texte um 1980. Während Matterns Armeezeit im Jahr 1984 wurde sein Lieder- und Textbuch durch seine Vorgesetzte eingezogen. Die politischen Aussagen der darin enthaltenen eigenen Songs veranlassten die Offiziere zu mehrfachen Vorladungen und Androhungen weiterer Konsequenzen. Pazifismus und kein klarer Klassenstandpunkt waren diesbezüglich die Hauptkritikpunkte. Im Frühjahr 1986 versuchte Mattern erstmals die in der DDR für Auftritte erforderliche Auftrittsgenehmigung als Liedermacher zu erhalten. Die örtliche Kulturbürokratie verweigerte eine solche Einstufung. Im Herbst des gleichen Jahres gelang es Mattern, mit einem entschärften Programm doch noch die Einstufungskommission zu überzeugen. Gleichzeitig erfolgte die Gründung der Rockband Flexibel - später als AufBruch bekannt - und auf bewährte Weise (also mit entschärftem Programm) erhielt die Band eine Auftrittsgenehmigung. Trotzdem erfolgten bis zum Frühjahr 1989 regelmäßig Vorladungen zur Staatssicherheit, wobei auch gelegentlich unverblümt Haftandrohungen ausgesprochen wurden. Im Frühsommer 1989 kam es zum endgültigen Verbot der Band, das dann im Herbst 1989 in eine Wiederzulassung umgewandelt wurde. Im Jahr 1992 debütierte AufBruch bei A.M. Music und spv auf einem Sampler, nachdem ein Jahr zuvor die erste selbstfinanzierte MC entstand. 1996 wurde von A.M. Music und spv nach mehreren Beiträgen auf Samplern die erste AufBruch-CD Abend in der Stadt produziert. 1998 kam der zweite Longplayer Nicht ohne Euch (ebenfalls A.M. Music und spv) hinzu. Die Geschichte der Band wurde umfangreich dokumentiert im Buch von Christian Hentschel Du hast den Farbfilm vergessen - Interview mit Ostrocklegenden, erschienen im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf. Im November 2001 erschien die dritte CD 1986-2001, dieses Mal bei Hz-Media und spv. Sie wurde übernommen von Bellaphon. Im Jahr 2005 endete die Geschichte von AufBruch mit der Veröffentlichung der CD Das legendäre unveröffentlichte Album (Rebel-Products / Rough trade), die einige in der DDR entstandene Songs enthält.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Live In Berlin,DDR,1988
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Live In Berlin,DDR,1988: Rio Reiser

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 13.12.2017
Zum Angebot