Angebote zu "Oktober" (1.084.646 Treffer)

Alain Boulanger, John Cowley & Marc Monneraye -...
44,90 €
Sale
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Kreolische Musik von den französischen Westindischen Inseln, eine Diskografie, 1900-1959 Zusammengestellt von Alain Boulanger, John Cowley und Marc Monneraye Mit der historischen Abhandlung ´Mascarade, biguine and the bal nègre´ von John Cowley In englisch und französischer Sprache Herausgegeben von John Cowley 368 Seiten259 x 208 mm 241 Illustrationen Leinengebunden mit Schutzumschlag Schwarze karibische Musik blickt auf eine lange und vielfältige Tradition zurück. Die Ursprünge der Biguine liegen in der Sklaverei und versinnbildlichen kreolische Musik von den französischen Antillen. Vor der Zerstörung der Stadt durch den verheerenden Ausbruch des Vulkans Mont Pelée im Jahr 1902 war diese Musik in Saint-Pierre auf Martinique äußerst populär. Die Kreolische Musik existierte jedoch fort und wurde ab 1929 zu einem Charakteristikum Pariser Nachtclubs und Aufnahmestudios. Kreolische Musik von den französischen Westindischen Inseln, eine Diskografie, 1900-1959 ist aufwendig mit Schallplattenetiketten, Katalogen, Fotografien, Anzeigen, Landkarten und anderen Abbildungen illustriert. Die Aufnahmen von Sprachwissenschaftlern, Anthropologen und Folkloristen stehen neben kommerziellen Veröffentlichungen. In seiner in Französisch und Englisch wiedergegebenen, beachtenswerten historischen Abhandlung untersucht John Cowley die kreolische Musik, Tänze und den Karneval - ´Mascarade, biguine and the bal nègre´. Die Themen: Diskografie – Musik (Biguine) – Folklore – Musikethnologie – Anthropologie – Geschichte – Karneval – französische Westindische Inseln – Martinique, Saint-Pierre – Frankreich, Paris – Paris, Harlem Renaissance - Kreolische Musik

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Various - The Hillbillies - Vol.2, The Hillbill...
15,95 €
Rabatt
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD Digipak (4-seitig) mit 72-seitigem Booklet, 31 Einzeltitel. Gesamtspieldauer ca. 71 Minuten. Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie sind ein angesehener Countrymusiker. Sie haben Karriere gemacht. Sie schreiben Songs, machen Aufnahmen, verkaufen Schallplatten. Alles läuft prima, und dann plötzlich – gibt es da diese völlig neuartige Musik. Sie mögen sie nicht besonders. Aber bei Ihren Auftritten fängt das Publikum an, danach zu fragen. Ihre Schallplattenverkäufe gehen zurück. Was tun Sie? Sie hören sich die Musik an. Ihre Schallplattenfirma setzt Sie unter Druck – vielleicht sollten Sie es zum Spaß einfach mal ausprobieren. Sie sind ein bißchen älter als die meisten Kids, die dieses Zeug spielen, aber was soll’s? Im Radio sieht’s doch eh kein Mensch, wenn Ihnen langsam die Haare ausgehen. Diese verrückten Rock ´n´ Roll-Schallplatten verkaufen sich millionenfach. Das bedeutet ‘ne Menge Geld und ein völlig neues Zielpublikum. Das möchten Sie sich nicht entgehen lassen. Sie wollen nicht, daß dieser Zug ohne Sie abfährt – Sie können ja jederzeit wieder aussteigen, wenn es Ihnen nicht gefällt. Oder stellen Sie sich Folgendes vor: Sie sind ein junger Countrymusiker, und eines Tages hören Sie eine völlig neuartige Musik, vielleicht im Radio, die Sie aufhorchen läßt. Sie klingt aufregend – vielleicht finden Sie ja irgendwo ein paar gleichgesinnte Musiker, mit denen zusammen Sie aus diesen neuen Klängen Ihren eigenen Stil entwickeln können. Auf zwei Folgen von ´They Tried To Rock´ präsentieren wir Ihnen Musik mit diesen und anderen Hintergrundgeschichten. Hier finden Sie eine ganze Reihe von Countrymusikern, die zum Rock ´n´ Roll übergewechselt waren – einige von ihnen sehr erfolgreich, andere weniger. Das Ergebnis ist in jedem Fall faszinierend: die Geschichte eines Genres, das darum kämpft, sich gegen die gewaltigen Veränderungen in den 50ern zu behaupten. Der Kampf traditioneller amerikanischer Musik gegen einen neuen Musikstil und den wirtschaftlichen Druck, der ihr Genre zu verschlingen drohte. Countrymusiker fragten sich: ´Sollen wir dagegen ankämpfen oder mitmachen?´ Sie taten beides, als die neue Musik sich auszubreiten begann. Hier sind einige Beispiele dafür, wie sich das angehört hat.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Various - The Hillbillies - Vol.1, The Hillbill...
15,95 €
Reduziert
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD Digipak (4-seitig) mit 72-seitigem Booklet, 31 Einzeltitel. Gesamtspieldauer ca. 73 Minuten. Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie sind ein angesehener Countrymusiker. Sie haben Karriere gemacht. Sie schreiben Songs, machen Aufnahmen, verkaufen Schallplatten. Alles läuft prima, und dann plötzlich – gibt es da diese völlig neuartige Musik. Sie mögen sie nicht besonders. Aber bei Ihren Auftritten fängt das Publikum an, danach zu fragen. Ihre Schallplattenverkäufe gehen zurück. Was tun Sie? Sie hören sich die Musik an. Ihre Schallplattenfirma setzt Sie unter Druck – vielleicht sollten Sie es zum Spaß einfach mal ausprobieren. Sie sind ein bißchen älter als die meisten Kids, die dieses Zeug spielen, aber was soll’s? Im Radio sieht’s doch eh kein Mensch, wenn Ihnen langsam die Haare ausgehen. Diese verrückten Rock ´n´ Roll-Schallplatten verkaufen sich millionenfach. Das bedeutet ‘ne Menge Geld und ein völlig neues Zielpublikum. Das möchten Sie sich nicht entgehen lassen. Sie wollen nicht, daß dieser Zug ohne Sie abfährt – Sie können ja jederzeit wieder aussteigen, wenn es Ihnen nicht gefällt. Oder stellen Sie sich Folgendes vor: Sie sind ein junger Countrymusiker, und eines Tages hören Sie eine völlig neuartige Musik, vielleicht im Radio, die Sie aufhorchen läßt. Sie klingt aufregend – vielleicht finden Sie ja irgendwo ein paar gleichgesinnte Musiker, mit denen zusammen Sie aus diesen neuen Klängen Ihren eigenen Stil entwickeln können. Auf zwei Folgen von ´They Tried To Rock´ präsentieren wir Ihnen Musik mit diesen und anderen Hintergrundgeschichten. Hier finden Sie eine ganze Reihe von Countrymusikern, die zum Rock ´n´ Roll übergewechselt waren – einige von ihnen sehr erfolgreich, andere weniger. Das Ergebnis ist in jedem Fall faszinierend: die Geschichte eines Genres, das darum kämpft, sich gegen die gewaltigen Veränderungen in den 50ern zu behaupten. Der Kampf traditioneller amerikanischer Musik gegen einen neuen Musikstil und den wirtschaftlichen Druck, der ihr Genre zu verschlingen drohte. Countrymusiker fragten sich: ´Sollen wir dagegen ankämpfen oder mitmachen?´ Sie taten beides, als die neue Musik sich auszubreiten begann. Hier sind einige Beispiele dafür, wie sich das angehört hat.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Hank Thompson - The Pathways Of My Life 1966-86...
157,95 €
Rabatt
149,95 € *
ggf. zzgl. Versand

8-CD Box (LP-Format) mit 124-seitigem gebundenen Buch, 246 Einzeltitel. Gesamtspieldauer ca. 673 Minuten Die Box enthält alle Aufnahmen von Hank Thompson für Warner Brothers, Dot, Abc, Churchill und MCA/Dot aus den Jahren 1966 bis 1986. Auf den 8 CDs finden Sie alle Hits, jeden einzelnen Song von seinen LPs und Dutzende von Raritäten sowie zuvor sträflich übersehene Kostbarkeiten, die hier erstmals auf CD erscheinen. Zu dieser Ausgabe gehören – neben der Musik – ein gebundenes Buch mit einer Diskografie aller Aufnahmen der hier abgebildeten Epoche, Dutzende privater Bilder aus Hank Thompsons persönlichem Fotoalbum und eine ausführliche Abhandlung von Scott B. Bomar. Bear Familys zweite CD-Box mit Hank Thompsons Studioaufnahmen setzt dort an, wo die erste Ausgabe endete. Sie enthält sämtliche nach seiner Zeit bei Capitol Records entstandenen Aufnahmen für Warner Brothers, Dot, Abc, Churchill und MCA/Dot aus den Jahren 1966 bis 1986. In jener Phase experimentierte Hank Thompson zwar mit neuen Sounds, kehrte jedoch wiederholt zu seinem auf unnachahmliche Art vom Honky Tonk geprägten Western Swing zurück, der ihn zur Legende werden ließ. Angenommen, man würde den Erfolg seiner klassischen Jahre bei Capitol Records vollständig ignorieren und seine Karriere auf die Jahre nach 1966 beschränken, die Story von Hank Thompson bliebe die eines bedeutsamen Musikers in der Geschichte der Country Music. In jenen Tagen schafften es zwölf seiner Langspielplatten in die ´Country Album Charts´, davon drei bis in die Top-20. Zusätzlich kam er auf 30 Singles in den Charts. Where Is The Circus, He´s Got A Way With Women, On Tap, In The Can, Or In The Bottle, Smoky The Bar, Next Time I Fall In Love (I Won´t), The Mark Of A Heel, I´ve Come Awful Close, Cab Driver, The Older The Violin, The Sweeter The Music und Who Left The Door To Heaven Open schafften es unter die jeweils zwanzig Besten. Diese Zusammenstellung auf acht CDs enthält alle Hank Thompson Hits, jeden einzelnen Song von seinen LPs und Dutzende von Raritäten sowie zuvor sträflich übersehene Kostbarkeiten, die hier erstmals auf CD erscheinen. Unter den LPs finden sich thematische Projekte wie seine der Musik von den Mills Brothers und von Nat ´King´ Cole gewidmeten Alben, ein weiteres mit Musik aus Oklahoma und die Instrumentalaufnahmen mit seiner Band, den unvergleichlichen Brazos Valley Boys. Weitere zwanzig Titel, darunter genug Material für ein ganzes Album mit Trucker-Liedern, die unbegreiflicherweise in den Regalen verstaubten, waren bis zum Erscheinen dieser Edition zuvor auf keinem Tonträger zu finden. Zu der Ausgabe gehören – neben der Musik – ein gebundenes Buch mit einer Diskografie aller Aufnahmen der in dieser Box abgebildeten Epoche, Dutzende privater Bilder aus Hank Thompsons persönlichem Fotoalbum und eine ausführliche Abhandlung von Scott B. Bomar auf der Grundlage von nahezu zwanzig Interviews mit den Menschen, die Hank Thompson am nächsten standen. So entstand ein detailgenaues Bild der Entwicklung eines Musikers, seines großen Vermächtnisses und der Suche nach seinem Platz in einem von Veränderung geprägten Markt der Country Music, während er sich mit der Magie seiner Thompson-Note stets aufs Neue Geltung verschaffte.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Various - Historic Sessions - The Johnson City ...
94,95 €
Reduziert
89,95 € *
ggf. zzgl. Versand

The Johnson City Sessions - Can You Sing Or Play Old-Time Music? 4-CD Box (LP-Größe) mit 136-seitigem gebundenem Buch, 100 Einzeltitel. Spieldauer ca. 302 Minuten. Die berühmten, 1927 von Victor Records in Bristol, Tennessee, produzierten ´ Bristol Sessions ´ werden auch als ´´Urknall der Country Music´´ bezeichnet. Sie sollten jedoch die im Oktober 1928 und Oktober 1929 in der Nähe von Johnson City von Columbia Records gemachten Aufnahmen nicht übersehen. Wissenschaftler, Sammler und Liebhaber der Old-Time Music gleichermaßen betrachten diese Aufnahmen als unverwechselbaren Querschnitt durch die Musik der Appalachen kurz vor Ausbruch der Weltwirtschaftskrise. Tatsächlich fand die letzte der 1929er Aufnahmesitzungen am 24. Oktober statt, jenem berüchtigten ´Schwarzen Donnerstag´, an dem die Wall Street abstürzte. Bear Family Records hat das gesamte jemals veröffentlichte Material der Johnson City Sessions aus den Jahren 1928 und 1929 zusammengetragen. Erstmals werden jene einhundert Songs zusammen herausgebracht … einige sind hier zum ersten Mal seit den Tagen der Großen Depression zu hören. Das 136-seitige gebundene Begleitbuch enthält neue Abhandlungen mit Hintergrundinformationen zu den einzelnen Sessions und den Musikern sowie viele seltene und unveröffentlichte Fotografien und eine detaillierte Diskographie. Außerdem sind sämtliche Liedtexte abgedruckt. Der bahnbrechende Gelehrte Harry Smith wählte 1952 für seine Zusammenstellung ´ Anthology Of American Folk Music ´, die außerordentlich großen Einfluß auf das städtische Folk Revival der Fünfziger- und Sechzigerjahre ausübte, drei jener Aufnahmen aus: The Coo-Coo Bird von Clarence (Tom) Ashley , Old Lady And The Devil von Bill und Belle Reed und Down On Penny´s Farm von den Bentley Boys – die Inspiration für Bob Dylans Hard Times In New York Town und Maggie´s Farm . Weitere Höhepunkte sind neben vielen anderen der Hit aus der Zeit der Prohibition, When the Roses Bloom Again For The Bootlegger , und Tell It To Me von den Grant Brothers , das die Old Crow Medicine Show später zu neuem Leben erweckte. ´Can You Sing Or Play Old-Time Music?´ ist randvoll mit Stringband-Melodien, alten Balladen, geistlichen Liedern, Hillbilly Blues und Blue Yodels – die hinreißende musikalische Welt der alten Appalachen. - The Johnson City Sessions - Can You Sing Or Play Old-Time Music? ebenfalls erhältlich: The Bristol Sessions, 1927-1928 - The Big Bang of Country Music 5-CD box set (LP-size) with 120-page hardcover book BCD16094 The Johnson City Sessions, 1928-1929 - Can You Sing Or Play Old-Time Music? 4 -CD box set (LP-size) with 136-page hardcover book BCD16083 The Knoxville Sessions 1929 - 1930, Knox County Stomp 4-CD box set (LP-size) with 156-page hardcover book BCD16097

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Billy Brown - Did We Have A Party - Honky Tonk ...
15,95 €
Reduziert
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD DigiPac (6-seitig) mit 60-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Spieldauer ca. 76 Minuten. Ein Meilenstein! Die erste CD überhaupt von einem der besten und zugleich am wenigsten bekannten Rock & Roll-Sänger! Er war der vom Pech verfolgte Typ, der die Originalfassung von Jim Reeves Mega-Hit ,He´ll Have To Go´ aufnahm! Insgesamt 30 erstklassige Aufnahmen, Rockabilly, Hillbilly, Country und Rock-Balladen, entstanden in Nashville zwischen 1950 und 1969! Enthält jene acht von Sammlern gesuchten Rock & Roll- und Country-Singles, die er in den frühen und späten Fünfzigerjahren für Columbia aufgenommen hat, zwei Singles für Decca und Stars aus der Mitte der Fünfziger, drei Republic-Platten aus den frühen Sechzigern sowie eine 1969er Single auf Challenge! Und noch zwei weitere, unveröffentlichte Challenge-Titel! Enthält Browns klassische Rocker wie ,Did We Have A Party´, ,Flip Out´ und ,Meet Me In The Alley, Sally´! Brown wurde von der ersten Musikerregie aus Nashville begleitet, darunter Jerry Reed und Ray Stevens! Das 60-seitige Booklet, geschrieben von Martin Hawkins auf der Basis neuer Interviews, liefert den ersten Rückblick auf Billy Browns bemerkenswerte Karriere und sein aufregendes Leben sowie viele nie zuvor gezeigte Fotos! Und natürlich enthält die CD die Originalversion von ,He´ll Have To Go´, einem der nachhaltigsten Kult-Songs der Country Music! Diese wichtige CD-Veröffentlichung füllt eine Lücke in der Geschichte der Musik der Fünfziger- und Sechzigerjahre und faßt alle bekannten Aufnahmen eines überaus bedeutsamen Sängers zusammen, dem der große Durchbruch versagt blieb. Billy Brown war Rodeoreiter, Hillbilly-Sänger, ein Rockabilly, ein unvergleichlicher Balladensänger, ein Country/Gospel-Prediger und fester Bestandteil der Musikszene Floridas. Er verbrachte die meiste Zeit seines Lebens im Musikgeschäft, in der Regel knapp unter dem Radarniveau. Er schrieb viele Songs, nahm für die richtigen Labels auf - und schaffte doch zu Lebzeiten keinen Durchbruch. Daran gemessen hat er eine Menge unterhaltsamer Musik hinterlassen, darunter die Originalversion von ,He´ll Have To Go´, auf ihre Art genau so gut wie die Aufnahme von Jim Reeves!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
BR5-49 - One Long Saturday Night
19,95 €
Reduziert
7,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-DVD DVDPak mit 24-seitigem Booklet, 20 Einzeltitel. Spieldauer ca. 53 Minuten. Farbe, NTSC, Region: O, FSK: 0, Country / Rock ´n´ Roll - Die Alternative Country/Rockabilly-Pioniere BR5-49 auf dem Höhepunkt! - Einzige DVD der Band! - Alle Hits und die Lieblingsnummern ihrer Fans! - Linernotes von Bandmitglied Smilin´ Jay McDowell! Vielleicht denken Sie, es könne nicht so schwer sein, authentische, hemmungslose, durchgeknallte Country Music in Nashville – der Heimat der Country Music – zu verkaufen. Doch BR5-49 spielten anfangs für Trinkgelder in den Bars des Lower Broadways, ignoriert von der Musikindustrie, die nur ein paar Blocks weiter residierte. Irgendwann war die Industrie gezwungen, hinzuhören. Doch da strömten bereits Scharen von Fans auf die Szene des Lower Broad. Diese DVD-Aufnahmen fingen BR5-49 auf dem Höhepunkt ein. Sie entstanden 1996 in Deutschland. Die eigenen Kompositionen sind wirklich stark. BR5-49 konnte eigene Songs wie Bettie und Little Ramona (Gone Hillbilly Nuts) mit Klassikern wie Gone, Gone, Gone oder Cherokee Boogie mixen. Niemandem fiel auf, daß zwischen beiden Epochen vierzig Jahre lagen. Die neuen Songs klingen wie Klassiker und die Klassiker klingen neu! In seinen Linernotes schreibt Bandmitglied Smilin´ Jay McDowell: ´Wir spielten die Musik, die wir spielen wollten, so wie wir sie spielen wollten. Wir wollten nicht versuchen, in irgendein Schema zu passen. Wir gingen nicht davon aus, daß sich irgendeine Plattenfirma für uns interessieren würde. Wir traten einfach jeden Abend auf, machten unser Ding und arbeiteten daran, besser zu werden.´ Dieses Programm gibt es auch als Audio-CD mit vier weiteren Songs! Dancing With My Shadow • Even If It´s Wrong • Long Gone Lonesome Blues • Heartaches By The Number • Bettie Bettie • Right Or Wrong • Hometown Boogie • Honky Tonk Song • Go Boy Go • Lonesome 7-7203 • My Name Is Mud • I Ain´t Never • Little Ra- mona (Gone Hillbilly Nuts) • Big Mouth Blues • Cherokee Boogie • Ole Slewfoot • Crazy Arms • Gone, Gone, Gone • One Long Saturday Night • Take Me Back To Tulsa

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Rüdiger Bloemeke & Heinz-Günther Hartig - Londo...
34,90 €
Sale
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Rüdiger Bloemeke • Heinz-Günther Hartig • Ulrich Schlieck • Richard Weize - London Records in Deutschland 1954-1974 216 Seiten, 259 x 208 mm, gebunden / Leinen mit Schutzumschlag Einleitung: Ein Label macht Geschichte 45 Künlster-Biografien Katalog-Verzeichnis mit Cover-Abbildungen: Die LONDON Singles: 1954-1974 Die A&M-Serie Die HICKORY-Serie Die LONDON-17 cm-EPs Die LONDON 25 cm-Langspielplatten Die LONDON 30 cm-Langspielplatten Index & Register Für Liebhaber amerikanischer Musik begannen Anfang der 50er Jahre bessere Zeiten. Endlich konnte man im kulturell verwüsteten Deutschland wieder Jazz und Pop von der anderen Seite des Atlantik hören. Eine der neuen Quellen war das LONDON-Label, das von der Hamburger Schallplatten-Firma Teldec ab 1954 vertrieben wurde. Es entwickelte sich zu einem Sammelbecken unterschiedlichster Musikstile aus der aktuellen Produktion US-amerikanischer Label. Was LONDON-Platten aber für die Nachkriegsjugend so wertvoll machte, war die Revolution des Rock ´n´ Roll, die auf Singles mit dem schwarz-goldenen Etikett ins Land kam. Bill Haley, Fats Domino, Little Richard, Chuck Berry, Jerry Lee Lewis, Carl Perkins, die Everly Brothers – mit ihnen brach in der Bundesrepublik das Goldene Zeitalter des Rock ´n´ Roll an. Mit der Schnulzen-Seligkeit der Adenauer-Zeit war es mit einem Schlag vorbei. Zur Vollständigkeit brauchte man neben dem LONDON-Label im Kinderzimmer nur noch Elvis Presley, der einen Vertrag mit der Konkurrenz RCA abgeschlossen hatte. Für die Elterngeneration begann damals ein aussichtsloser Kampf gegen die ´Negermusik´. In die tiefgreifenden Veränderungen in der hiesigen Kulturlandschaft gibt das ´LONDON-Label-Lexikon´ einen umfassenden Einblick: Die zeitgeschichtliche Aufarbeitung dieses Umbruchs reicht von den wirtschaftlichen Verbindungen der internationalen Musikindustrie bis zu den Entscheidungsträgern im Hintergrund, von den unterschiedlichen Musikstilen bis zu den wichtigsten Protagonisten in den Studios. Zum ersten Mal werden sämtliche Aufnahmen auf dem LONDON-Label in einer kommentierten Zusammenstellung aufgelistet. Nicht nur für den Sammler unersetzlich: Alle Bildhüllen der Singles und EPs sowie wichtige LP-Covers sind zusätzlich zu den Etiketten-Varianten farbig abgebildet und geben einen Eindruck vom damaligen Zeitgeschmack. Außerdem gelang es, wertvolle Dokumente und bisher unveröffentlichte historische Fotos für das ´LONDON-Label-Lexikon´ zusammenzutragen. So ergibt sich ein umfassender Rückblick auf zwei Dekaden der Musikrezeption in der Bundesrepublik, dessen Informationen von unschätzbarem Wert sind.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Various - Street Corner Symphonies - Vol.07, 19...
16,95 €
Reduziert
11,96 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD DigiPac (4-plattiert) mit ca. 80-seitigem Booklet, 33 Tracks. Spielzeit ca. 88 Minuten. Street Corner Sinfonien Die komplette Geschichte von Doo Wop Jahrgang 7 - 1955 1955 bevölkerten mehr R&B-Gesangsgruppen als je zuvor die Musiklandschaft, die meisten von ihnen richteten ihren Sound direkt auf die täglich wachsende Rock-and-Roll-Demografie. Diese neuen Gruppen wurden auch immer jünger. Frankie Lymon, der pubertierende Hauptenor von The Teenagers, war alle 13 Jahre alt, als ihre Debüt-Single Why Do Fools Fall In Love das Land Ende des Jahres im Sturm eroberte. Es entstand eine Lawine von ´´kiddie lead´´-Imitatoren, vor allem in New York und an der Ostküste, wo begeisterte Fans einfach nicht genug vom neuen Sound bekommen konnten. Viele schwere Killer florierten auch im Jahr 55 weiter. Die Mondscheinwerfer, Kleeblätter, Fünf Schlüssel, Mitternachtskugeln, Robins, Charms, Spinnen und Kardinäle waren immer noch stark. Die Drifters waren in Bewegung, dank Clyde McPhatter, der seine Entwurfsmitteilung erhielt, aber das hielt sie nicht davon ab, einen Schlag nach dem anderen zu posten, als die führende Fackel von Clyde zu Johnny Moore überging. Eine Reihe von Newcomern fanden den Weg in die R&B-Hitparade, auch wenn schwache weiße Cover die überlegenen Originale aus der Crossover-Konkurrenz oft zu einem Sechsfachen trugen. Die Cadillacs, El Dorados (Autos rivalisierten nun mit Vögeln als Gruppennamen), Muskatnüsse, Colts, Herzen, Turbane, Diablos, Four Fellows, Jacks und Ringelblumen kletterten zum ersten Mal in die Charts, eine Art große Jugendbewegung, die in den vergangenen Jahren noch nie gehört wurde. Die größten von allen waren The Platters. Sie nahmen keine Neophyten auf; sie hatten eine Reihe von R&B-Singles für Federal Records aus Cincinnati geschnitten, die nur wenige Leute bemerkt hatten. Aber seit ihr Manager Buck Ram das Los Angeles Quintett beim großen Mercury-Label unter Vertrag genommen hatte und sie in eine eher populäre Richtung lenkt, hatten The Platters ihren Sound auf Hochglanz poliert. Tony Williams´ stratosphärischer Lead-Tenor besaß eine universelle Zugänglichkeit, die ihn zur meistverkauften schwarzen Gesangsgruppe seiner Zeit machen würde. Mehr denn je war die instrumentale Unterstützung so spannend wie die Gruppen selbst. Es war einmal, dass The Ink Spots und The Mills Brothers mit den spärlichsten Begleitmustern arbeiteten. Jetzt knisternde Saxophonsoli von Session-Assen wie Sam ´The Man´ Taylor, Jimmy Wright, Red Holloway und Lee Allen, die die Aufregung bis zum Siedepunkt steigern. Dies war topaktuelle Musik für Teenager und Junggebliebene; die Socken-Rückschläge, die sie antrieben, spiegelten das wider. Gesangsgruppen waren auf den R&B- und Rock-and-Roll-Strecken ein heißeres Gut denn je.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 21.06.2019
Zum Angebot