Angebote zu "Zeit" (131 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Mein Mauerfall
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Mauerfall am 9. November 1989 jährt sich 2019 zum 30. Mal!Im November 1989 hielt Deutschland, ja sogar die ganze Welt den Atem an: Nach gut 40 Jahren DDR-Geschichte wurde die innerdeutsche Grenze geöffnet und Tausende von DDR-Bürgern drängten über die Staatsgrenzen und die Mauer in Berlin! Das war der Anfang vom Ende der Deutschen Demokratischen Republik - und ein geteiltes Volk wurde wiedervereinigt durch das "Wunder" der friedlichen Revolution!30 Jahre später ist für die heutigen Kinder und Jugendlichen vieles zur Selbstverständlichkeit geworden, was damals erst anfing, aber es gibt auch immer noch Themen und Probleme, die nicht verarbeitet und abgeschlossen sind.Ein Buch über die jüngste deutsche GeschichteDieses Kinder- und Jugendsachbuch ab 10 Jahren erzählt auf anschauliche Weise mit vielen Fotos, Karten und Berichten von Zeitzeugen, wie es zur Teilung Deutschlands kam und wie das Leben im geteilten Deutschland aussah. Es erzählt vom Mauerbau, vom Kalten Krieg und von den Aufständen und Protesten, die schließlich mit dazu führten, dass die Grenzen 1989 wieder geöffnet wurden.Ein Buch mit vielen O-Tönen, aktuellen und historischen Fotos, detailreichen Informationen zur jüngsten deutschen Geschichte und einer Rahmenhandlung, die lebendig widerspiegelt, dass die Zeit der Teilung noch immer ein aktuelles Thema ist!- Das Kinder- und Jugendbuch zum Jahrestag: Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 1989- Alle Infos rund um die DDR und den Mauerfall: Der Zweite Weltkrieg und die Teilung Deutschlands, der Bau der Mauer, der Kalte Krieg, das Leben in der DDR, die Aufstände und Proteste bis zum Fall der Mauer und darüber hinaus- Lebendig und aktuell: Ein wichtiger Beitrag zum Festhalten unserer jüngsten Geschichte, mit vielen O-Tönen und historischen Dokumenten von Zeitzeugen- Mit freien Buchseiten: Zum Eintragen der eigenen ErinnerungenBreinl, JulianeJuliane Breinl wuchs in den siebziger Jahren in Leipzig auf und verfasste erste Geschichten. Auch in ihrer Teenagerzeit in Mainz gehörte Schreiben lange zu ihrem Alltag, bis sie sich aber mehr der Musik zuwandte und nebenher zur Mezzosopranistin ausbilden ließ. Nach ihrem Neurolinguistikstudium in Frankfurt a.M. und Bielefeld arbeitete sie dann im Landkreis Ebersberg als Sprach-, Sprech- und Stimmtherapeutin, und ihre zwei Kinder brachten sie zum Schreiben zurück. Als 2011 ihr erstes Kinderbuch erschien, dem bald ein Jugendbuch folgte, machte sie ihr Hobby zum Beruf. Sie arbeitet seitdem als freie Autorin, Dozentin und Sprech- und Stimmcoach in München.

Anbieter: myToys
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Boxen-Stopp 2020
14,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die traditionelle Party zu den 58. Torgelower Festtagen diesmal ohne Promis, aber dafür mit richtig guter Live-Musik. Gleich 4 Bands sind an diesem Abend in der Stadthalle zu erleben, allen voran ?Die Kassenpatienten? (Ärzte-Cover aus Leipzig), die uns mit den großen Hits der Berliner Punk-Band sicher viel Spaß machen werden. Außerdem dabei die ebenfalls aus Berlin eingeflogenen ?Ossis?, die mit einer absolut sehens- und hörenswerten Show die besten Songs aus der DDR-Rock- und Popszene sehr authentisch auf die Bühne bringen. Als passendes Pendant dazu liefert die Band ?Eiszeit? deutsche Kulthits aus der anderen deutschen Musikgeschichte und wird uns mit brillant gespielten Songs von Maffay, Kunze, Lindenberg und Co. versorgen, was nicht nur das Tanzbein zucken lassen, sondern die ?Voices of Torgelow? in Wallung bringen wird. Und last but not least hat auch die lokale Musik-Szene nach langer Zeit mal wieder was zu bieten und deswegen übernimmt das ?Rock-Projekt Torgelow? an diesem Abend den Support und bereitet sich derzeit auf ein grandioses musikalisches Opening für diese XXL-Live-Musik-Nacht vor. Zum kleinen Eintritt dürften alle, denen gute handgemachte Musik noch etwas wert ist, voll auf ihre Kosten kommen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour M Spezial (mit Zeitzeugin A...
26,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Bei dieser Tour handelt es sich um die Tour M mit einer Zeitzeugin (Dauer 2,5 Stunden). Für die gewöhnliche Tour M (2 Stunden) sind Eintrittskarten nicht im Vorverkauf, sondern nur am Tag der Führung vor Ort erhältlich!Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour M Spezial und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Bitte beachten Sie: Falls ein Zeitzeuge aus gesundheitlichen Gründen ausfällt, behalten wir es uns vor, die Tour mit einem anderen Zeitzeugen zu besetzen oder Ihnen vor einer Rückabwicklung des Ticketkaufs einen Ersatztermin anzubieten. Um Sie in jedem Fall informieren zu können, wird im Bestellvorgang von Ihnen mindestens eine gültige Telefonnummer benötigt, bestenfalls geben Sie zusätzlich auch eine E-Mail-Adresse an.? Pro Bestellung können maximal 5 Eintrittskarten erworben werden.? Warme Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen (Innentemperatur in Teilbereichen der Tour ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 2,5 Stunden. ? Die Tour richtet sich von Inhalt und Anspruch an ein erwachsenes Publikum, welches mit der Thematik Kalter Krieg, Deutsche Teilung, Berliner Mauer vertraut ist. Sie ist daher nicht für Kinder und Jugendliche empfohlen. Kinder unter 7 Jahren können generell an unseren Führungen nicht teilnehmen.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Seit das SED-Regime im August 1961 die Berliner Mauer errichtete, gab es immer wieder Versuche, durch die städtischen Kanalisationsanlagen oder mittels selbstgegrabener Tunnel die tödlichen Sperranlagen zu unterqueren und so in die Freiheit zu gelangen. Das erste Tunnelprojekt »lief« im Oktober 1961, das letzte scheiterte im Jahre 1982. Insgesamt gab es mehr als 70 tatsächlich begonnene Fluchttunnelvorhaben, von denen jedoch nur 19 erfolgreich waren. Durch sie gelangten immerhin über 300 DDR-Bürger von Ost- nach West-Berlin in die Freiheit. Es gab spektakuläre Erfolge, Verrat und bitteres Scheitern. Bald entwickelte sich ein regelrechtes »Katz-und-Maus-Spiel« zwischen Tunnelbauern und der DDR-Staatssicherheit, unter zunehmend erschwerten Bedingungen für die Fluchthelfer und Fluchtwilligen.In der zweistündigen Tour erzählen wir nicht nur die Geschichte(n) der Fluchttunnel. Auch die Berliner Geisterbahnhöfe, ihre scheinbar perfekte Sicherung gegen sogenannte Grenzverletzer und das Absperren der Kanalisation gegen unterirdische Fluchtversuche finden bei dieser Tour ausgiebig Erwähnung.Nach dem Besuch der thematischen Ausstellungsräume in der Zivilschutzanlage Blochplatz geht es per »U-Bahn-Shuttle« zur Bernauer Straße, einem Brennpunkt des Mauerbaus und Schwerpunkt im Fluchttunnelbau. Auf einer Streckenlänge von nur 350 Metern wurden die Grenzanlagen hier siebenmal untertunnelt. Der hier besonders tief liegende Grundwasserspiegel ermöglichte das Anlegen von Fluchttunneln in großer Tiefenlage. Nahe diesen authentischen Schauplätzen der Geschichte geht es erneut in den Untergrund. In den historischen Gewölben der ehemaligen Oswald-Berliner-Brauerei berichten wir anhand von Tunnelnachbauten im Originalmaßstab sowohl von verratenen und gescheiterten Tunnelvorhaben als auch über die beiden erfolgreichsten und spektakulärsten Projekte aus der Zeit der Berliner Mauer, den »Tunnel 29« und den »Tunnel 57«.Als neues Highlight ist seit November 2019 - acht Meter unter der Oberfläche - ein originaler Fluchttunnel von 1970/71 zu sehen. Dieser wird durch einen rund 30 Meter langen Besuchertunnel erschlossen, der vom Berliner Unterwelten e.V. in anderthalbjähriger Bauzeit in Eigenregie erstellt wurde. Es handelt sich um den einzigen echten Fluchttunnel, der heute noch zu besichtigen ist.Dabei wird Anita Möller von ihrer Flucht durch den berühmten »Tunnel 29« berichten, durch den sie (damals 22 Jahre alt) zusammen mit ihrem Mann, ihrer damals 18 Monate alten Tochter Astrid und 26 weiteren Menschen am 14. September 1962 in die Freiheit gelangte. Der Tunnel, an dessen Planung und Bau Anita Möllers älterer Bruder Hasso Herschel maßgeblich beteiligt war, führte mit einer Länge von rund 130 Metern von der Schönholzer Straße 7 (Ost) in die Bernauer Straße 78 (West).Zu den Beweggründen für ihre Flucht sagt sie: »Wir waren eingesperrt. Wir konnten weder die Bücher lesen, noch die Musik hören, noch die Filme sehen, die wir wollten. Wir durften nicht verreisen, hatten Angst eingesperrt zu werden, wenn man die richtigen Sätze zu falschen Menschen sagte. Mein Bruder hatte jahrelang in DDR-Gefängnissen gesessen, nur weil er als Student ein paar Dinge in Ost-Berlin eingekauft und in West-Berlin verkauft hatte. Ich wollte nicht, dass mein Kind in diesem Staat aufwächst«.Anita Möller wurde am 18. Februar 1940 in Dresden geboren. Ausgebombt flüchtete die Familie 1945 nach Österreich und kehrte 1948 nach Dresden zurück. 1961 kam Tochter Astrid zur Welt. Nach der Flucht aus der DDR lebte sie von 1963 bis 1967 mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Trier, wo 1967 die zweite Tochter Miriam geboren wurde; von 1968 bis 1971 lebte die Familie im heutigen Namibia. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland studierte Anita Möller Architektur an der TU Berlin und arbeitete von 1980 bis 2007 als Szenenbildnerin bei verschiedenen TV-Produktionen. Seit 2007 ist sie im Ruhestand und lebt in Berlin.Die Führung dauert ca. 2,5 Stunden.Treffpunkt: Badstraße / Ecke Hochstraße, 13357 BerlinWeiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/sonderfuehrungen/unterirdisch-in-die-freiheit-moeller.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Ute Freudenberg & Band
43,20 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Betrachtet man die beeindruckende Vita von Ute Freudenberg, verwundert es wenig, dass sie nicht nur auf ereignisvolle und überaus erfolgreiche Zeiten zurückblicken kann, sondern auch im 42. Jahr ihrer Karriere mit spannenden Projekten im Gepäck auf eine vielversprechende Zukunft blicken darf.Die Powerfrau Ute Freudenberg hat nicht nur herausragende stimmliche Qualitäten und musikalisches Talent zu bieten, sondern zeigt wie kaum eine zweite Künstlerin aus Deutschland, dass Begabung und Aussehen allein nicht ausreichen, um über 40 Jahre lang so erfolgreich zu sein. Es war immer wieder auch ihre umwerfende Ausstrahlung mit dem ehrlichen Lächeln im Gesicht, ihre Offenheit und ihr Mut, mehr Menschlichkeit zu zeigen, die ihre Karriere immer wieder aufs Neue entfachte und Fans und Kritik gleichermaßen überzeugte. Und eines hat dabei nie an Gewichtung verloren: ihre Bodenständigkeit, die sie immer wieder auf beiden Füßen hat stehen lassen.Ein Blick auf die künstlerische Karriere: die studierte Musikerin mit der beeindruckenden Stimme, die mühelos dreieinhalb Oktaven umfasst, veröffentlichte sage und schreibe 11 erfolgreiche Alben. Den Blick nach vorn gerichtet, war die Musik ihre Berufung und ihr persönlicher Herzensweg. Mit ihrem Hit ?Jugendliebe? und zwei Studioalben mit der Rockband ?Elefant? wurde sie Anfang der 80er Jahre zur beliebtesten Sängerin der DDR. 1984 übersiedelte sie kurzzeitig nach einem Auftritt in Hamburg in die BRD und schaffte es als eine der wenigen ostdeutschen Künstlerinnen dieser Zeit, sich auch im Westen als anerkannte Sängerin einen Namen zu machen. Nach 1990 folgte der an sie verliehene Musikpreis ?Die goldene Henne? (1998), der Sieg an ?Jugendliebe? von den Lesern der Super-Illu und Super-TV sowie den MDR-Zuschauern zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt, wie weitere Alben, darunter das 2011 erschienene und überaus erfolgreiche Duettalbum ?Ungeteilt? mit Christian Lais. Das Album schaffte den sensationellen Sprung von Null auf Platz 14 der Media Control Charts und erlangte mit der Single ?Auf den Dächern von Berlin? (TV Premiere bei der Carmen Nebel Show) die Polposition des Siegertreppchens als erfolgreichstem Schlager des Jahres 2011. Zudem erfüllte sich Ute Freudenberg in den letzten Jahren einen Herzenswunsch und tourte mit ihrem von der Presse hochgelobtem Programm ?Lieder, die ich mag? durch kleine Theater und Kirchen. Dass Ute Freudenberg nicht nur von Nächstenliebe und Zivilcourage singen kann, sondern diese Tugend auch im wahren Leben in sich trägt, zeigt ihr außergewöhnliches Engagement als Schirmherrin des Ronald McDonald Hauses Jena, das sie seit 1995 unter anderem mit alljährigen Benefizkonzerten unterstützt. Für ihren Einsatz wurde sie 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.Wir dürfen uns weiter freuen auf eine Ausnahmesängerin, die da angekommen ist, wo sie eigentlich schon lange hingehört: in die erste Riege der deutschsprachigen Sängerinnen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Ute Freudenberg & Band
49,80 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Betrachtet man die beeindruckende Vita von Ute Freudenberg, verwundert es wenig, dass sie nicht nur auf ereignisvolle und überaus erfolgreiche Zeiten zurückblicken kann, sondern auch im 42. Jahr ihrer Karriere mit spannenden Projekten im Gepäck auf eine vielversprechende Zukunft blicken darf.Die Powerfrau Ute Freudenberg hat nicht nur herausragende stimmliche Qualitäten und musikalisches Talent zu bieten, sondern zeigt wie kaum eine zweite Künstlerin aus Deutschland, dass Begabung und Aussehen allein nicht ausreichen, um über 40 Jahre lang so erfolgreich zu sein. Es war immer wieder auch ihre umwerfende Ausstrahlung mit dem ehrlichen Lächeln im Gesicht, ihre Offenheit und ihr Mut, mehr Menschlichkeit zu zeigen, die ihre Karriere immer wieder aufs Neue entfachte und Fans und Kritik gleichermaßen überzeugte. Und eines hat dabei nie an Gewichtung verloren: ihre Bodenständigkeit, die sie immer wieder auf beiden Füßen hat stehen lassen.Ein Blick auf die künstlerische Karriere: die studierte Musikerin mit der beeindruckenden Stimme, die mühelos dreieinhalb Oktaven umfasst, veröffentlichte sage und schreibe 11 erfolgreiche Alben. Den Blick nach vorn gerichtet, war die Musik ihre Berufung und ihr persönlicher Herzensweg. Mit ihrem Hit ?Jugendliebe? und zwei Studioalben mit der Rockband ?Elefant? wurde sie Anfang der 80er Jahre zur beliebtesten Sängerin der DDR. 1984 übersiedelte sie kurzzeitig nach einem Auftritt in Hamburg in die BRD und schaffte es als eine der wenigen ostdeutschen Künstlerinnen dieser Zeit, sich auch im Westen als anerkannte Sängerin einen Namen zu machen. Nach 1990 folgte der an sie verliehene Musikpreis ?Die goldene Henne? (1998), der Sieg an ?Jugendliebe? von den Lesern der Super-Illu und Super-TV sowie den MDR-Zuschauern zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt, wie weitere Alben, darunter das 2011 erschienene und überaus erfolgreiche Duettalbum ?Ungeteilt? mit Christian Lais. Das Album schaffte den sensationellen Sprung von Null auf Platz 14 der Media Control Charts und erlangte mit der Single ?Auf den Dächern von Berlin? (TV Premiere bei der Carmen Nebel Show) die Polposition des Siegertreppchens als erfolgreichstem Schlager des Jahres 2011. Zudem erfüllte sich Ute Freudenberg in den letzten Jahren einen Herzenswunsch und tourte mit ihrem von der Presse hochgelobtem Programm ?Lieder, die ich mag? durch kleine Theater und Kirchen. Dass Ute Freudenberg nicht nur von Nächstenliebe und Zivilcourage singen kann, sondern diese Tugend auch im wahren Leben in sich trägt, zeigt ihr außergewöhnliches Engagement als Schirmherrin des Ronald McDonald Hauses Jena, das sie seit 1995 unter anderem mit alljährigen Benefizkonzerten unterstützt. Für ihren Einsatz wurde sie 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.Wir dürfen uns weiter freuen auf eine Ausnahmesängerin, die da angekommen ist, wo sie eigentlich schon lange hingehört: in die erste Riege der deutschsprachigen Sängerinnen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Ute Freudenberg & Band
41,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Betrachtet man die beeindruckende Vita von Ute Freudenberg, verwundert es wenig, dass sie nicht nur auf ereignisvolle und überaus erfolgreiche Zeiten zurückblicken kann, sondern auch im 42. Jahr ihrer Karriere mit spannenden Projekten im Gepäck auf eine vielversprechende Zukunft blicken darf.Die Powerfrau Ute Freudenberg hat nicht nur herausragende stimmliche Qualitäten und musikalisches Talent zu bieten, sondern zeigt wie kaum eine zweite Künstlerin aus Deutschland, dass Begabung und Aussehen allein nicht ausreichen, um über 40 Jahre lang so erfolgreich zu sein. Es war immer wieder auch ihre umwerfende Ausstrahlung mit dem ehrlichen Lächeln im Gesicht, ihre Offenheit und ihr Mut, mehr Menschlichkeit zu zeigen, die ihre Karriere immer wieder aufs Neue entfachte und Fans und Kritik gleichermaßen überzeugte. Und eines hat dabei nie an Gewichtung verloren: ihre Bodenständigkeit, die sie immer wieder auf beiden Füßen hat stehen lassen.Ein Blick auf die künstlerische Karriere: die studierte Musikerin mit der beeindruckenden Stimme, die mühelos dreieinhalb Oktaven umfasst, veröffentlichte sage und schreibe 11 erfolgreiche Alben. Den Blick nach vorn gerichtet, war die Musik ihre Berufung und ihr persönlicher Herzensweg. Mit ihrem Hit ?Jugendliebe? und zwei Studioalben mit der Rockband ?Elefant? wurde sie Anfang der 80er Jahre zur beliebtesten Sängerin der DDR. 1984 übersiedelte sie kurzzeitig nach einem Auftritt in Hamburg in die BRD und schaffte es als eine der wenigen ostdeutschen Künstlerinnen dieser Zeit, sich auch im Westen als anerkannte Sängerin einen Namen zu machen. Nach 1990 folgte der an sie verliehene Musikpreis ?Die goldene Henne? (1998), der Sieg an ?Jugendliebe? von den Lesern der Super-Illu und Super-TV sowie den MDR-Zuschauern zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt, wie weitere Alben, darunter das 2011 erschienene und überaus erfolgreiche Duettalbum ?Ungeteilt? mit Christian Lais. Das Album schaffte den sensationellen Sprung von Null auf Platz 14 der Media Control Charts und erlangte mit der Single ?Auf den Dächern von Berlin? (TV Premiere bei der Carmen Nebel Show) die Polposition des Siegertreppchens als erfolgreichstem Schlager des Jahres 2011. Zudem erfüllte sich Ute Freudenberg in den letzten Jahren einen Herzenswunsch und tourte mit ihrem von der Presse hochgelobtem Programm ?Lieder, die ich mag? durch kleine Theater und Kirchen. Dass Ute Freudenberg nicht nur von Nächstenliebe und Zivilcourage singen kann, sondern diese Tugend auch im wahren Leben in sich trägt, zeigt ihr außergewöhnliches Engagement als Schirmherrin des Ronald McDonald Hauses Jena, das sie seit 1995 unter anderem mit alljährigen Benefizkonzerten unterstützt. Für ihren Einsatz wurde sie 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.Wir dürfen uns weiter freuen auf eine Ausnahmesängerin, die da angekommen ist, wo sie eigentlich schon lange hingehört: in die erste Riege der deutschsprachigen Sängerinnen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Ute Freudenberg & Band
46,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Betrachtet man die beeindruckende Vita von Ute Freudenberg, verwundert es wenig, dass sie nicht nur auf ereignisvolle und überaus erfolgreiche Zeiten zurückblicken kann, sondern auch im 42. Jahr ihrer Karriere mit spannenden Projekten im Gepäck auf eine vielversprechende Zukunft blicken darf.Die Powerfrau Ute Freudenberg hat nicht nur herausragende stimmliche Qualitäten und musikalisches Talent zu bieten, sondern zeigt wie kaum eine zweite Künstlerin aus Deutschland, dass Begabung und Aussehen allein nicht ausreichen, um über 40 Jahre lang so erfolgreich zu sein. Es war immer wieder auch ihre umwerfende Ausstrahlung mit dem ehrlichen Lächeln im Gesicht, ihre Offenheit und ihr Mut, mehr Menschlichkeit zu zeigen, die ihre Karriere immer wieder aufs Neue entfachte und Fans und Kritik gleichermaßen überzeugte. Und eines hat dabei nie an Gewichtung verloren: ihre Bodenständigkeit, die sie immer wieder auf beiden Füßen hat stehen lassen.Ein Blick auf die künstlerische Karriere: die studierte Musikerin mit der beeindruckenden Stimme, die mühelos dreieinhalb Oktaven umfasst, veröffentlichte sage und schreibe 11 erfolgreiche Alben. Den Blick nach vorn gerichtet, war die Musik ihre Berufung und ihr persönlicher Herzensweg. Mit ihrem Hit ?Jugendliebe? und zwei Studioalben mit der Rockband ?Elefant? wurde sie Anfang der 80er Jahre zur beliebtesten Sängerin der DDR. 1984 übersiedelte sie kurzzeitig nach einem Auftritt in Hamburg in die BRD und schaffte es als eine der wenigen ostdeutschen Künstlerinnen dieser Zeit, sich auch im Westen als anerkannte Sängerin einen Namen zu machen. Nach 1990 folgte der an sie verliehene Musikpreis ?Die goldene Henne? (1998), der Sieg an ?Jugendliebe? von den Lesern der Super-Illu und Super-TV sowie den MDR-Zuschauern zum beliebtesten Osthit aller Zeiten gewählt, wie weitere Alben, darunter das 2011 erschienene und überaus erfolgreiche Duettalbum ?Ungeteilt? mit Christian Lais. Das Album schaffte den sensationellen Sprung von Null auf Platz 14 der Media Control Charts und erlangte mit der Single ?Auf den Dächern von Berlin? (TV Premiere bei der Carmen Nebel Show) die Polposition des Siegertreppchens als erfolgreichstem Schlager des Jahres 2011. Zudem erfüllte sich Ute Freudenberg in den letzten Jahren einen Herzenswunsch und tourte mit ihrem von der Presse hochgelobtem Programm ?Lieder, die ich mag? durch kleine Theater und Kirchen. Dass Ute Freudenberg nicht nur von Nächstenliebe und Zivilcourage singen kann, sondern diese Tugend auch im wahren Leben in sich trägt, zeigt ihr außergewöhnliches Engagement als Schirmherrin des Ronald McDonald Hauses Jena, das sie seit 1995 unter anderem mit alljährigen Benefizkonzerten unterstützt. Für ihren Einsatz wurde sie 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.Wir dürfen uns weiter freuen auf eine Ausnahmesängerin, die da angekommen ist, wo sie eigentlich schon lange hingehört: in die erste Riege der deutschsprachigen Sängerinnen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Central Berlin - DDR Limited
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Central Berlin - DDR Limited ab 29.9 € als gebundene Ausgabe: Leben am Strausberger Platz zur Zeit der DDR. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot
Saga - Out Of The Shadows World Tour 2020
65,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Kommando zurück. SAGA lösen sich nicht auf. Was im Januar 2017 noch wie ein offizieller Abschied klang, ist Geschichte. Es war lediglich ein Missverständnis, sagt Michael Sadler, Sänger der Neo-Progrocker: ?Wir wollten bloß aus dem üblichen, jahrzehntelangen Album-Tour-Album-Rhythmus heraus. Nach über 40 Jahren war es an der Zeit, ein wenig Luft zu holen. Wir sind glücklicherweise in der Lage, uns auszusuchen, wann wir spielen wollen. Es muss Spaß machen und sich nicht wie ein Job anfühlen, auf die Bühne gehen zu müssen. Dabei geht es auch nicht um Geld. Wir haben nie konkret formuliert, dass wir uns auflösen werden, dazu sind wir auch noch immer viel zu kreativ.? Und füllen auch hierzulande vor allem noch immer die Hallen. Zuletzt in diesem Sommer. Deutschland und SAGA, das ist eine Verbindung, die schon von Beginn an eine besondere war. Sadler spricht nicht umsonst von ?unserer zweiten Heimat?, der 65-Jährige lebte in den Neunzigern sogar einige Jahre lang in Saarbrücken. Gitarrist Ian Crichton, neben seinem Bruder Jim (b) und Sadler Gründungsmitglieder der Kanadier, wird in einem Interview sogar zitiert, für SAGA habe ?alles in Deutschland angefangen?. Sadler weiß auch, warum: ?Die zahlreichen TV-Auftritte und der Gig bei ?Rock am Ring? 1985 waren sicherlich ein Grund dafür, warum wir in Deutschland unsere gesamte Karriere lang so erfolgreich gewesen sind. Aber natürlich darf man die allererste Tour im Juni 1980 im Vorprogramm mit Styx nicht vergessen. Deutschland war das erste Land, das uns mit offenen Armen empfangen hat. Nicht zu vergessen Puerto Rico, wo wir ebenfalls richtig erfolgreich sind.? Unterschiedlicher könnten ihre Hochburgen nicht sein, einen Grund dafür kann Sadler auch nicht benennen: ?Am Anfang ist es doch so, dass man eine Band gründet, Songs schreibt, sie aufnimmt und auf den Markt bringt. Dann hofft man, dass sie irgendjemanden interessieren. Und in den beiden Ländern war und ist das der Fall.? Es gibt Theorien, der damalige Wechselkurs des kanadischen Dollar habe die Importe nach Europa so billig gemacht, aber Sadler wiegelt ab: ?Das mag ein Grund gewesen sein, aber letztendlich haben wir so viele Importe verkauft, dass Polydor damals gar nicht anders konnten, als uns unter Vertrag zu nehmen. Dasselbe passierte in Puerto Rico, wobei dort die Live-Präsenz entscheidender war.? Davon konnten sich auch die Zuschauer der Styx-Tour im Sommer 1980 überzeugen. Sadler erinnert sich noch gut an die erste Show in Nürnberg am 5.6.in der Hemmerleinhalle: ?Unser Manager hatte uns vorher gesagt, dass wir schon viele Fans in Deutschland hätten; für die war das Package natürlich musikalisch ein Traum, beide Bands passten gut zueinander. Ich war nervös an dem Abend, denn wir hatten eine Setlist, die mit Ice Nice begann. Du spielst das erste Mal in einem Land und fängst mit einem, zumindest in der ersten Hälfte, langsamen Song an. Aber es hat funktioniert. Der Styx-Manager stand auf der Bühne neben unserem und meinte nach der Show, als wir Standing Ovations bekamen, dass das Ganze wohl nicht funktionieren würde. Die Band sei zu gut. Da wusste ich, dass sich alle Mühen vorher gelohnt hatten und wir eine Zukunft haben.? In der haben SAGA dann weltweit bis heute von ihren 21 Studio- und 9 Live-Alben 10 Millionen Exemplare verkauft und über 1000 Konzerte in Nord- und Südamerika und Europa gespielt. Und das Ende ist nicht in Sicht. Ein anderer Grund für die enorm loyale Fan-Basis in Deutschland waren auch die von Sadler erwähnten TV-Shows; in einer Prä-Internet-Zeit, in der MTV noch nicht so präsent war und Rock-Konzerte im TV Ausnahmen darstellten. Neben dem ARD-?Rockpalast? waren es vor allem die ?Rock Pop In Concert?-Aufzeichnungen im ZDF, die für Furore sorgten. Die Sendung vom 19.12.1981 mit Foreigner, Meat Loaf, Spliff und eben SAGA gilt als eine dieser Sternstunden der Rockhistorie hierzulande. ?Wir mussten als letzte auf die Bühne, hatten eine knappe Stunde und die haben wir genutzt. Danach war alles anders.? Ändern würde er im Nachhinein bis auf sein damaliges Outfit (Lockenkopf, Schnurrbart) nichts, schmunzelt der inzwischen kahlköpfige Sänger. ?Mein elfjähriger Sohn hat mir alle meine Veränderungen in den letzten 40 Jahren verziehen, aber mein Aussehen damals mag er überhaupt nicht?, lacht er. Was sich ebenfalls nicht geändert hat, ist Sadlers Stimme. Im Gegensatz zu den meisten anderen Sängern seines Alters klingt der 65-Jährige wie vor 40 Jahren. Woran liegt das? ?Ich habe im Kirchenchor angefangen, benutze eher Bauch- statt Kopfstimme. Zweitens bin ich Alkoholiker und seit 19 Jahren trocken. Seit meinem letzten Drink ist die Stimme noch besser geworden. warum auch immer. Das Ganze sehe ich als Segen, der mir ermöglicht, meinen Traumjob auch noch im Rentenalter auszuüben. Wer kann das schon von sich behaupten? Ich reise durch Länder, die viele niemals sehen werden und werde noch dafür bezahlt!? Er habe niemals den Respekt vor dem Glück verloren, das er mit SAGA im Laufe der langen Karriere gehabt habe. Er mag das Touren und die damit verbundene Routine noch immer, aber ?wenn man zu lange von der Familie getrennt ist, macht es keinen Spaß.? Das sei auch der Grund für seinen zeitweiligen Ausstieg 2007 gewesen, er wollte seinen Sohn aufwachsen sehen. ?Ich hätte sonst zu viele erste Male verpasst.? Von denen hat er mit SAGA allerdings auch einige erlebt: Original-SAGA-Drummer Steve Negus war einer der populären Pioniere der elektronischen Simmons-Drums, ohne die die Achtziger-Popmusik wohl niemals so geklungen hätte; SAGA spielten am 14.2.1982 in Budapest als erste kanadische Band überhaupt in einem Ostblockland; das teilweise in München mitgeschnittene Live-Album ?In Transit? von 1982 war das erste digital aufgenommene (Produzent: Dieter Dierks); SAGA waren eine der Hauptattraktionen des allerersten ?Rock am Ring?-Festivals am 26.5.1985; SAGA starteten ihre ?Heads Or Tales?-Tour am 29.9.1983 in Suhl/DDR, der Gig wurde komplett im TV übertragen. ?Damals haben wir dort drei Tage für die Europatour geprobt. Ich konnte nicht glauben, wie anders die DDR damals war. Die Fans haben unseren Müll nach Coca Cola-Dosen durchwühlt, weil sie keine westlichen Produkte bekamen. Wir hatten von den Zuständen gehört, aber wenn du es mit deinen eigenen Augen siehst, ist das schon beeindruckend.? Apropos: Ein weiteres historisches Datum deutscher Geschichte konnten SAGA ebenfalls live erleben: ?Wir waren in Berlin am 9.11.1989, als die Mauer fiel. Wir alle konnten kleine Stücke davon mit nach Hause nehmen. Das werde ich nie vergessen.? Ein weiteres einschneidendes Erlebnis für Sadler waren die Arbeiten an Ozzy Osbournes Album ?No Rest For The Wicked? 1988. ?Der Produzent Keith Olson hatte ursprünglich Howard Kaylan und Mark Volman, die beiden Sänger der 60er-Popband The Turtles, vorgesehen, aber das klappte nicht. Da Jims Studio nebenan lag, fragte er mich, ob ich einspringen könnte. Also habe ich dann Texte wie Crazy Babies gesungen; es dauerte 2 oder 3 Tage. Ein Job, für den ich viel Geld, aber keine Credits auf dem Album bekommen habe.? Bei SAGA liegt die Sache anders: Es ist eben kein Beruf, sondern eine Berufung für Sadler, jeden Abend mit den Crichton-Brüdern, Keyboarder Jim Gilmour und Drummer Mike Thorne auf der Bühne zu stehen. Der Lohn dafür sei nicht das Geld, sondern eine Bezahlung der anderen Art: ?Wenn du nach einem Konzert von einer 17-Jährigen angesprochen wirst, die von ihrem Vater seit ihrem sechsten Lebensjahr auf SAGA-Konzerte mitgenommen wird und die jeden Song deiner Band kennt, dann musst du etwas richtig gemacht haben, oder?? Aus diesem Grund wird es auch zur kommenden Tour im Frühjahr 2020 ein neues Album von SAGA geben, allerdings möchte Sadler noch nichts Genaues dazu sagen, außer ?dass das aufmerksame deutsche Publikum schon wissen wird, wovon ich spreche.? Diese Loyalität wird belohnt, alle letzten neun SAGA-Alben landeten in den oberen Rängen der deutschen Charts, das letzte, ?Sagacity? (2014) auf Platz 17, der Vorgänger ?20/20? (2012) auf Platz 13. ?Es scheint, dass wir in den letzten Jahren eine Art Renaissance widerfahren haben, dass unsere Musik auf einmal von vielen wieder neu entdeckt und gewürdigt wird. Wahrscheinlich liegt es daran, dass wir live noch nie so gut waren.? Warum sich also auflösen? Sollte es doch passieren, wie möchte Sadler seine Band erinnert wissen? ?Wir waren ehrlich zum Publikum und zu uns, haben keine Kompromisse, nie Musik um der Charts willen gemacht. Ich höre auf, wenn es sich wie ein Job anfühlt, auf die Bühne zu gehen. Musik werde ich aber bis zum Ende machen, denn das ist das, was mich ausmacht.?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.02.2020
Zum Angebot